Ein Feuerwerk der Sinne – die Dezemberbühne

Ein Feuerwerk der Sinne - die Dezemberbühne 1

Zum ersten Mal seit langer Zeit gab es wieder eine Bühne zwischen den Feiertagen, diesmal moderiert von Stephen Blaubach. Ein bunter Mix aus Künstlern erwartete uns, gegen die das Silvester-Feuerwerk ein kleines Licht war 🙂

Tom Dewulf, ein belgischer Entertainer, unterhielt uns mit Anekdoten über sein Leben, eigenen und fremden Songs. Esprit, eine warme Stimme und schwarz-weiße Hosenträger – was wollen Mann und Frau mehr?

Florens Thamm präsentierte neben dem beliebten ‚Anti-Nichtraucher-Lied‘ einige neue Songs, u.a. ‚Falscher Schein‘. Seine Energie und Leidenschaft an diesem Abend waren sehr überzeugend!

Friedemann und Christoph trugen zuerst Gedichte vor, dann folgte eine Hymne über Bier. Die Jungs wissen zu unterhalten. Defintiv.

Michael Specht spielte seine Rolle als hinterunter gekommener Arbeitsloser so überzeugend, dass ich bis zum Schluss zweifelte. Er trug leidenschaftliche, perfekt komponierte Rocksongs über Gorbitz und die Suche nach Liebe vor.

Unseen Stars sang melodiöse Rocksongs über das Leben. Neben ‚No Melody‘ präsentierte er auch einen deutschen Song – der mich wirklich berührt hat.

Peter, ein Teil von Don Fuego, zeigte zu schöner Musik, was man mit leuchtenden Bällen machen kann – zum Beispiel jonglieren. Da fünf Kugeln nicht genug waren, musste noch eine sechste her. Ein Highlight dieser Bühne!

Evy Heart las einen Auszug aus ihrer Erzählung Tesoro vor. Unterstützt von einer Plüschente berichtete sie von einer Erasmus-Pary und der Nacht danach.

Stephen Blaubach trug viele Wortspiele und seine beliebten Dialoge beim Bier vor. Clever und amüsant!

Fazit: Genuss für Ohren und Augen mit tollen Künstlern und schönen Beiträgen. Wenn das alte Jahr so gut ausklingt, wie gut wird dann das neue werden?