Januar 09

Die 28. Offene Bühne im Hecht vom 25. Januar 2009

Plakat

Plakat

(Gestaltung: Haas-Mediendesign)


Teil 1

Teil 2

Fotos

Die ersten Künstler sind eingetroffen – möchten aber noch nicht erkannt werden. (Foto: Haas)


Aber schon geht’s los. Flo am Schlagzeug weckt erst mal die Zuschauer. (Foto: Haas)


Aber er ist nich allein – Phillip und Alex rocken mit – zusammen sind sie Sailing the Female Mountains. (Foto: Haas)


Sein Baby hat Martin Zerrenner auf Kasette mitgebracht. (Foto: Haas)


Seine grandiosen Kurzgeschichten werden unvermittelt durch Geschrei unterbrochen. So geht’s ihm beim Schreiben – und uns beim Zuhören. (Foto: Haas)


Kein Geschrei macht hingegen Gerd Schmahl. (Foto: Haas)


Er gibt besinnliche Liebeslieder zum Besten. (Foto: Haas)


Zum ersten Mal auf unserer Bühne ... (Foto: Haas)


Jenny Bienert mit Lyrik. (Foto: Haas)


Bis jetzt hat sich der Besuch bei der Offenen Bühne im Hecht ja schon mal gelohnt. ;-) (Foto: Haas)


Und es wird noch besser – es gibt was zu gewinnen! Thomas Preibisch wirft seine unglaublich beliebten Lesezeichen unter’s Volk. (Foto: Haas)


Ausserdem liest er ‘ne Geschichte, spielt seinen Hit über Ottendorf Okrilla und macht Werbung für seine Kartoffeldruck-Vernissage. (Foto: Haas)


Extra für Anne zündet Marvin die Bühne an. (Foto: Haas)


Ein Glück, dass kein Schaden entsteht – denn über Handwerker kann Anne ein Lied singen einen Text vorlesen. (Foto: Haas)


Die lustige Geschichte kommt gut an. (Foto: Haas)


Vor der Pause kommen noch mal Sailing the Female Mountains zum Einsatz. (Foto: Haas)


Die Jungs geben eine überzeugende Vorstellung. Mit Schwung geht’s also in die Pause. (Foto: Haas)


Nach der Pause beginnt Anni Lux mit Gedichten. (Foto: Haas)


Und dann singt Sie noch den großartigen Sülzensong. (Foto: Haas)


Stephen Blaubach mit Impressionen. (Foto: Haas)


Straßenrandbäume und ein Treptower Spreeimbiss werden betrachtet. (Foto: Haas)


Florian Homann greift bei uns mal wieder zur Gitarre. (Foto: Haas)


Ein rockiger Ohrenschmauss. (Foto: Haas)


Jetzt wird es spannend! (Foto: Haas)


Marvin gibt wieder eine Kostprobe seiner Zauberkunst. (Foto: Haas)


Und noch mehr Kunst – diesmal musikalische. Und zwar große! Georg trägt für seinen Auftritt ein Schlagzeug, Gitarre, und haufenweise Elektronik in die E2 – das wird dann alles mit mehreren Kilometern Kabeln verdrahtet. Und dann baut er eine verzwackte Klang-Improvisation. (Foto: Haas)


So was gibt’s nicht noch einmal auf der Welt! (Foto: Haas)


Und zum Schluss spielt Steffen Haas noch einen kleinen Rausschmeißer. (Foto: Lux)


Wir bedanken uns wieder einmal für die tolle Stimmung in der E2 und freuen uns auf die nächste Offene Bühne im Hecht – am 22. Februar.